Muttermund - Gemütliches Goten-Gewölbe

Sonderbarer Name, gemütlicher Club. Das oder der Muttermund ist neben Rofa und Paradox eine gute Adresse für einen gepflegten Gothictanzabend in Ludwigsburg. Wenn man einiges beachtet.

  

Lage? 

Am Rand der Innenstadt von Ludwigsburg (nördlich von Stuttgart) in der Nähe des Barockschlosses. Der Club liegt etwas versteckt an der Kreuzung Stuttgarter Straße/Wilhelmstr. im Gewölbekeller des Eckhauses (einfach Treppe runter gehen). In Onlinekarten fehlt der Club noch (Stand Januar 2016). Vom Ludwigsburger Hauptbahnhof mit Anschluss ans Stuttgarter S-Bahn-Netz (www.vvs.de, Achtung, zwischen kurz vor 4 und 5 Uhr fährt nichts nach Stuttgart) sind es 15 Minuten zu Fuß, Parkplätze gibt es abends unter anderem an der Schorndorfer Str.

 

Location?

Historischer Gewölbekeller für schätzungsweise 100 Leute, mit Empore mehr. Videoleinwand über dem DJ-Pult, auf dem Videos laufen. Schönes Licht, reichlich Sitzgelegenheiten.

 

Parties?

Am ersten Samstag des Monats gibt es regulär "Schwarzes Ludwigsburg" mit verschiedenen DJs, manchmal prominenten Gastauflegern (Kramm, Haujobb, Wesselsky...). Außerdem unregelmäßig Parties mit Vampirmotto (Fangtasia) oder für Fetischfreunde  (Unverschämte). Vorher lohnt ein Blick auf die Website (www.muttermund-Club.de). Und genau hinschauen - viele Partys heißen Black, meinen aber Black-Latin-Music! Doof: "Schwarzes Ludwigsburg" ist oft zeitgleich mit dem "Super Schwarzen Mannheim". 

 

Preise

Zum "Schwarzen Ludwigsburg" etwa 6 Euro. Etwa, weil im Netz manchmal 5 Euro steht. Die Mottoparties kosten meist mehr, dafür gibt es aber auch VVK. Garderobe kostet 1 Euro. Getränkepreise im für Süddeutschland normalen Bereich: Flasche Bier liegt bei 3,50 Euro.

 

Wie viele Floors, Bars und Sanitäreinrichtungen gibt es?

1 Floor, 2 Bars am Floor, eine auf einer herumlaufenden Empore über der Tanzfläche und unter dem Deckengewölbe. Bar und Empore sind aber nur bei vollem Laden geöffnet. Die Toiletten liegen am Ende einer Wendeltreppe (für Wallergewänder manchmal tricky), oben wartet hin und wieder eine Toilettenfrau.

 

Publikum?

Ein kleiner schwarzbunter Strauß von Regionalgoten, je nach Party manchmal angereichert mit ein paar Fetischfreunden. In der Regel mittelhochtief aufgebrezelt - vom T-Shirt bis zum Korsettkleid ist alles ok. Hin und wieder verlaufen sich auch Stinos (Stinknormale) in den Club.

 

Welche Musik wird gespielt?

In der Regel ein schwarzer Musikmix von Oldschool über Mittelalter bis EBM/Electro. Die DJs sind gewöhnlich aufgeschlossen für Musikwünsche

Dunkelklaus

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0