Wir sind viele, und wir sind überall - wie ich den Weg zur schwarzen Szene fand

Zum M'era Luna 2014 im Steampunk Outfit. Foto: Dunkelklaus
Zum M'era Luna 2014 im Steampunk Outfit. Foto: Dunkelklaus
Die Erkenntnis, dass man nicht alleine ist, was den Musikgeschmack und die Lebenseinstellung betrifft, war für mich ein Wendepunkt in meinem bisherigen Leben.
Musikalisch habe ich immer die etwas härtere Gangart bevorzugt. Von Rock bis Metalcore, es war fast alles dabei. Hier eine kleine Liste meiner Favoriten:
Dann kam das M'era Luna 2013, und alles änderte sich. Man braucht immer jemanden, der den Anstoß gibt, sich etwas Neuem zuzuwenden. 2013 waren es meine Schwester und Dunkelklaus, die mich mit nach Hildesheim zum M'era Luna mitnahmen. Es tat sich für mich eine neue Welt auf und ich kam zu der Einsicht, dass ich eigentlich ja schon die ganze Zeit zu dieser Schwarzen Szene gehöre, es nur noch nicht richtig wahrgenommen habe. 
In den folgenden Jahren habe ich viele neue Bands entdeckt und auch andere Musikstile lieben gelernt. Im Privatleben habe ich mich von vielen Zwängen befreit, ich lasse mir nicht mehr vorschreiben, was ich anzuziehen habe und welche Musik ich höre. Und wenn ich mich piercen oder tätowieren lassen will, ist das meine alleinige Entscheidung! Was nicht heißt, dass man über Piercings und Tattoos nicht verschiedener Meinung sein darf. Aber die Entscheidung, was ich mit mir und meinem Körper mache, liegt nun mal allein bei mir. 
Zu meinem Geburtstag 2014 war ich zu einem Projekt-Pitchfork-Konzert mit Gothamella und Dunkelklaus. Als Geschenk habe ich bei einem Interview mit Peter Spilles dabei sein dürfen. Was mich nachhaltig beeindruckt und beeinflusst hat. Ich tummel mich nun in schöner Regelmäßigkeit auf diversen schwarzen Parties, Konzerten und Festivals. 
Hier nun eine kleine Auswahl von Bands, die nun auch zu mir gehören:
Ich entdeckte noch immer viel neue Musik, Veranstaltungen und Locations, von denen ich noch nichts wusste oder die einfach bisher an mir vorbei gegangen sind. In dieser schönsten Szene der Welt habe ich die besten Freunde gefunden, die ich mir je hätte vorstellen können. Danke 

Das war der beste Geburtstag den ich bisher gefeiert habe.

Project Pitchfork am 07. März 2014 im Waschhaus (Potsdam)